VCC-Hexen - Leinen los – Floß / Schiff ahoi ....

Hexenausflüg 2018Hexenausflug l

Unter diesem Motto stand der diesjährige Ausflug der Hexen am Sa., 08.09.18. Früh morgens hieß es erst einmal Abflug in Richtung Astheim, um von dort aus per Floß über den Altmain, eines der schönsten Fleckchen Mainfrankens, die „ Mainschleife“, zu gleiten. 

Da der Altmain schon lange nicht mehr schiffbar ist, blieb der natürliche und reizvolle Ursprung erhalten und wurde zum Natur- und Vogelschutzgebiet ausgewiesen. Bei herrlichem Sonnenschein trieb das 25 Tonnen schwere Floß gediegen und lautlos durch die idyllische Kulturlandschaft mainabwärts, vorbei an der Vogelsburg, sowie zahlreichen Winzerorte mit ihren bekannten Weinlagen, u.a. den Escherndorfer Lump, dem Nordheimer Vögelein und den Sommeracher Katzenberg. In Gerlachshausen endete das amüsante, interessante und lehrreiche Erlebnis, das vollkommen im Einklang mit der Natur stand. Doch die Tour über das Wasser ging weiter. In Volkach machten sich die VCC-Hexen auf zu einer Schiffsrundfahrt “Rund um die Volkacher Mainschleife”. Im Gegenteil zur romantischen Floßfahrt ging es mit dem Personenschiff “Undine” recht zügig vorbei an der Wallfahrtskirche „St. Maria auf dem Kirchberg, der Weinlage “Volkacher Ratsherr”, dem Winzerorten Fahr, Unter- und Obereisenheim, Stammheim bis hin zur Wehr- und Schleusenanlage Wipfeld und zurück. Doch auch diese Fahrt hatte ihren Reiz. Anschließend hieß es auf Schusters Rappen das romantische Volkach zu erkunden. Zu entdecken galt es u.a., das Rathaus, erbaut im Jahre 1544 als Fachwerkhaus mit Außentreppe und Verkünd-Erker, den Marktplatz mit seinen Marktbrunnen, das Kloster der Franziskanerinnen, die Kirche St. Michael, das Obere und Untere Tor, den Gänseplatz u.v.m. Besonders bemerkenswerte Sammlungen über den Weinbau, des Ursprungs der Bockbeutel bis hin zu den, über die Jahre verschiedensten Ausführungen, u.v.m. verbargen sich im Museum der Barockscheune. Nicht zu vergessen, die verschiedensten Wein- und Biergärten, die sich in den Hinterhöfen verbergen, von denen einer schöner und romantischer ist, als der andere.
Abschließend an den kulturellen Rundgang besuchten die Hexen die Vogelsburg um sich zu stärken und noch einen letzten Blick von oben auf die idylische Weinbergs- und Mainschleifenidylle zu werfen.
Alle waren sich einig, es war ein schöner, erlebnisreicher Ausflug

WIR – mit Siegerehrung

Wasser, Schatten, Ruhe – das beste Rezept gegen Hitze ...genießen in geselliger Gesellschaft und romantischer Umgebung im Veitshöchheimer Rokokogarten. Diesem Rezept folgten am vergangenen Wochenende zahlreiche Gäste aus Nah und Fern, um der außergewöhnlichen Hitzewelle der letzten Tage und Wochen zu entfliehen. Schwitzen war angesagt und dies „für Jedermann“. Doch unermüdlich lieferten fleißige Helfer der Festgemeinschaft „WIR“ erfrischende Abkühlungen, u.a. frisch gezapftes Bier, gekühlten Wein und Wasser, pikante und salzhaltige Speisen, Kaffee und Kuchen. Daher gebührt jedem einzelnen Helfer, egal ob Groß oder Klein, eine echte Hochachtung.
Jeder Einzelne hat in dieser bulligen Hitze Enormes geleistet. Herzlichen Dank für die tatkräftige Unterstützung im Vorfeld, während des Festbetriebes, beim Abbau und den Aufräumarbeiten. Ein herzlicher Dank ergeht auch an alle Kuchenbäcker/-innen, an die Mitstreiter TGV, TSG und SVV für die gute Zusammenarbeit, an den Musikverein und der Big-Band für die musikalische Umrahmung, sowie an die Gemeinde Veitshöchheim.

Prämierung der besten Gruppierungen des 50. Rosenmontagsumzuges Im Rahmen des Weinfestes im Rokoko prämierte der VCC die schönsten und farbenprächtigsten Gruppierungen, die am 50. Jubiläumsumzug teilnahmen. Über einen Scheck i. H. v. 111,-- €, gestiftet vom Zugleiter Jürgen Arntz, freuten sich die „Vergnügungssüchtigen Familien Veitshöchheim“, die sich als Geschenkpakete dem VCC als Jubiläumsgabe überbrachten, sowie der „Club Bockertöberle“ aus Würzburg, die sich als „Fleißige Bienen“ nach Veitshöchheim aufmachten. Des Weiteren ergatterte, per Losverfahren ermittelt, die Rimparer Karnevals-Gesallschaftt, sowie der VCC-Fanclub ein Preisgeld i.H.v. je 50,-- €. Zusätzlich erhielt Bernd Welti stellvertretend für den KaGe-Elferrat Würzburg einen überlangen Maßstab, so dass sich das am 50. Rosenmontagsumzug ereignete Mißgeschick nicht wiederhole. Denn, der Elferratswagen der KaGeWürzburg hatte sich in der Engstelle der Bahnhofstraße aufgrund seiner Übergröße verkeilt und so kam der Gaudiwurm nach dem heftigen Schneetreiben zum zweiten Mal zu erliegen.

Siegerehrung Würzburger Faschingszug

Zum gleichen Termin wie das Vitusfest feierte die KG Elferrat in Würzburg das Brückenfest. Die Prämierung der schönsten Fußgruppen und Motivwagen vom Würzburger Faschingszug im Rahmen dieses Festes ist mittlerweile schon Tradition. Wie die Vögelein bereits im Vorfeld zwitscherten, durften sich auch zwei Gruppierungen aus Veitshöchheim über einen Pokal freuen. Doch die Frage, welche Platzierung lüftete die KG Elferrat erst bei der Siegerehrung.
Die VCC-Zugleiter sowie die Clubpräsidentin ließen es sich nichtnehmen, trotz vorangegangenem Kirchgang mit anschl. Frühschoppen,anl. des Vitusfestes, diesem Spektakel beizuwohnen. Voller Spannung fieberten alle, vor allem der Fan-Club der Preisverleihung entgegen. Wie üblich ging es mit dem 3. Platz los. Diesen heimste sich die Fußgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Veitshöchheim mit ihrer „Blumenwiese“ ein. Den 2. Platz belegte die Narrenzunft Glatten e.V., die sich vom 270 km entfernten Schwarzwald sowohl zum Faschingszug als auch zur Siegerehrung aufmachten, um den wohlverdienten Pokal in Empfang zu nehmen. Somit war das Geheimnis gelüftet.
Den 1 Platz erzielte der Fan-Club des VCC. EinSonderpreis für „33 Jahre Teilnahme am Würzburger Faschingszugging an den „Fanfarenzug Neubrunner Herolde“. An dieser Stelle herzlichen Glückwunsch an Alle für die tollen Auszeichnungen, allen voran dem VCC-Fan-Club. Wir sind stolz auf euch.

Vitusfest 2018

Der Einladung der Schützen zum Kirchgang und anschließendem Frühschoppen mit Preisverleihung des Vereinsschießens anlässlich des 47. Vitusfestes folgte der VCC gerne. Am diesjährigen Vereinsschießen nahmen 29 Mannschaften mit insgesamt 152 Schützen teil.
Vom VCC beteiligten sich hiervon, sage und schreibe, insgesamt sechs Mannschaften mit 32 Teilnehmern. Dieses große Engagement honorierte der Schützenverein mit einem 5 l-Fässchen Bier.Unsere VCC-Schützen fanden sich zwar nicht auf den vordersten Platzierungen wieder, jedoch schnitten diese mit dem 6. Platz (1.Mannschaft VCC), 13. (Männerballett 1. Mannschaft) und 17. Platz (Männerballett 2. Mannschaft), 19. (VCC Frauen), 20. (VCC-Trainer) und 21. Platz (Fanclub VCC) auch nicht schlecht ab.
Vorrangig zählte für alle VCC´ler der Spaß und der Zusammenhalt. Ein herzliches Dankeschön ergeht daher an alle VCC´ler, die sich der Herausforderung gestellt haben. Ebenso gratuliert der VCC der Wasserwacht zum 3., der Freiwilligen Feuerwehr zum 2. und dem Musikverein zum 1. Platz. Und nicht zu vergessen, ein Lob an die Schützen für den reibungslosen Ablauf an den Schießtagen, sowie die Einführung in das Blasrohrschießen während des Vitusfestes

Landesgartenschau – VCC übernimmt Stadt-und-Landkreis-Bühne

Am Samstag, den 21.07.2018 machten sich zahlreiche VCC´ler auf in Richtung „Landesgartenschau Würzburg“. An diesem Tag hieß es die „Stadt und Landkreis-Bühne“, die sich direkt am Eingang der „Wissensgärten“ befindet, zum Beben zu bringen. Erfolgreich rockten kleine, große, junge und etwas reifere VCC´ler, im Wechsel, zwischen 10.00 und 15.00 Uhr, um die Wette.
Voller Begeisterung feuerte das Publikum die Tänzer und Tänzerinnen an, bis schließlich die Funken übersprangen und die heißen Rhythmen so manchen Zuschauer zum Mitmachen bewegten. Über die Bühne rockten Aktive aus der Roten und Blauen Garde, die Boy´s und Rocker des VCC-Männerballetts und die VCC-Latinio-Gruppe. Gekonnt moderierte der 2. Sitzungspräsident Manuel Seemann durch das wechselnde Programm. Dabei wurde er tatkräftig von der Trainerin des Männerballetts, Steffi Karg, unterstützt. Doch, was gehört bei einem Carneval-Club außer Tanzen noch dazu? Na klar doch, das „Schminken“. An der VCC-Schminkstation konnten sich „Groß und Klein“ ihre Wünsche erfüllen und sich mit bunten Schmetterlinge, Einhörner, Fußball u.v.m. verzieren lassen. Nur eines fiel für all die fleißigen VCC´ler sprichwörtlich „ins Wasser“. Nämlich die geplante Führung über das Landesgartenschaugelände. Denn am Nachmittag kam es durch einen Wolkenbruch zu einem sinnflutartigen Regenguss. Wie aus Eimern flutete das Wasser vom Himmel und in kürzester Zeit war alles Land unter. „Schade“, doch das tat der Stimmung keinen Abbruch und die Meute ging unmittelbar zum gemeinsamen „Schlußhock“ über. Im Anschluss charterten noch einige mit der Bimmel-Bahn übers Gelände und so neigte sich ein erlebnisreicher Tag dem Ende zu.
Das Präsidium sagt an dieser Stelle ein herzliches „Dankeschön“ an Alle, die dabei waren und zu diesem tollen Ereignis beitrugen

Wir brauchen Ihre Zustimmung!

Diese Webseite verwendet Google Maps um Kartenmaterial einzubinden. Bitte beachten Sie dass hierbei Ihre persönlichen Daten erfasst und gesammelt werden können. Um die Google Maps Karte zu sehen, stimmen Sie bitte zu, dass diese vom Google-Server geladen wird. Weitere Informationen finden sie HIER