Neues Jahr, neue Shows bei der 1. VCC-Prunksitzung

2018 01 13 blaue Garde c2018 01 13 Männerbalett b

Für überschäumende Stimmung im gerade mal 13 Tage zählenden Jahr 2018 sorgten zahlreiche, altbewährte und neue Kräfte des VCC´s um in der 1. VCC-Prunksitzung am 13.01.2018 einen unvergessenen Eindruck zu hinterlassen. Wie bereits bei der Faschingseröffnung hieß es, den zukünftigen Mittelpunkt Europas - „Gadheim“, den kleinen Ortsteil des romantischen Veitshöchheims, würdig zu feiern. Mit Europa- und den jeweiligen Landesfahnen marschierten die Aktiven des VCC´s, sowie die Gäste vom Patenverein Thüngersheim, der Narrengilde Gerbrunn, zu den Takten der Europahymne in die Mainfrankensäle ein.

2018 01 13 Rudi Zott 22018 01 13 Jan 22018 01 13 Carmen 2

Sitzungspräsident Erhard Sungl führte in altbewährter Weise durch das bunte Programm.Sprüche und Lachsalven am laufenden Band trugen die VCC-Büttenredner, Rudi Zott - mit seinem Schuhkarton, Flocki - als armer Rentner, Hauptmann Küppers - alias „Rolf Herzel“ und erstmals als Duo, Jan Lyding und Carmen Kneitz - als Mutter und Sohn in den Wechseljahren vor. Auch die Gäste, unter ihnen wieder die Putzfrau Ines Procter, Michl Bechold - als Weinprinz Dr. Silvaner und Neuheit - Heike Mix - alsDomina heizten dem Puklikum richtig ein. Allgegenwärtig trieben sich auch die Veitshöchheimer Schlappsäue auf und vor der Bühne herum. Auch der Augen- und Ohrenschmaus kam nicht zu kurz. Die Solisten (Tanzmariechen „Paulina, Amy-Jessica, Tessa, Karolin und Anne“), die Tanzknirpse (Showtanz: „Ab in den Urlaub“), das Männerballett (Showtanz: „Boy Band and Rocker forever“), die Hupfdohlen (Showtanz: „Ein Fernsehabend mit Waltraud“), sowie die Garden des VCC´s, präsentierten ihre Marsch- und Schautänze (Showtänze: WG - „Der Stamm der VCC-Indianer“, RG – „Gibt es ein Leben auf dem Mond?“, BG – „Von der Raupe zum Schmetterling“) und wirbelten gekonnt über die Bühne. Ebenso verzückten das Männerballett der Ture Dancer Zellingen (Showtanz: „Des Kaisers neue Kleider“), sowie der Patenverein FC Thüngersheim (Showtanz: „Skorpione – Jäger oder Gejagte“) das Publikum. Eine musikalische Hochleistung lieferte u.a. die Sitzungskapelle: „Starlight-Duo“,das fränkischen Kabarett mit Musik, „die 3 Franken“, die Schlappsaududler (Musikverein Veitshöchheim) und die VCC-Trendsetter. Ein herzliches Dankeschön an alle Mitwirkenden, vor und hinter der Bühne, ohne die solch ein „Feuerwerk der guten Laune“ nicht machbar wäre.

2018 01 13 Conny2018 01 13 Ehrung alle 22018 01 13 Ehrung Udo Mohr 2

Im Laufe des närrichen Abends zeichnete Ingrid Ganzer, als Vertreterin des Fastnachtverbandes Franken (FVF) folgende Aktive aus:Udo Mohr mit dem BDK-Verdienstorden, Conny Lyding mit dem silbernen Till von Franken, Andreas Röhm – mit dem Verdienstorden des FVF, Jasmin Lyding und Theo Schneider mit der Ehrennadel des FVF in Gold, Bernd Oftring, Manuel Seemann und Marco Karg mit der Ehrennadel des FVF in Silber, Joachim Bund, Peter Reick und Nicole Röhm mit der FVF-Sessionsorden, Jessica Kies, Jan Lyding, Emily Michel und Karolin Stricker mit Jugendauszeichnungen des FVF, sowie Anne Bodinka, Vanessa Hannig, Clarissa Schmitt und Julia Wagner mit dem BDK-Treueabzeichen in Silber aus.

Herzlichen Glückwunsch an alle Geehrten.

Für überschäumende Stimmung im gerade mal 13 Tage zählenden Jahr 2018
sorgten zahlreiche, altbewährte und neue Kräfte des VCC´s um in der 1. VCC-
Prunksitzung am 13.01.2018 einen unvergessenen Eindruck zu hinterlassen.
Wie bereits bei der Faschingseröffnung hieß es, den zukünftigen Mittelpunkt
Europas - „Gadheim“, den kleinen Ortsteil des romantischen Veitshöchheims,
würdig zu feiern.
Mit Europa- und den jeweiligen Landesfahnen marschierten die Aktiven des VCC
´s, sowie die Gäste vom Patenverein Thüngersheim, der Narrengilde Gerbrunn, zu
den Takten der Europahymne in die Mainfrankensäle ein.
Sitzungspräsident Erhard Sungl führte in altbewährter Weise durch das bunte
Programm.
Sprüche und Lachsalven am laufenden Band trugen die VCC-Büttenredner, Rudi
Zott - mit seinem Schuhkarton, Flocki - als armer Rentner, Hauptmann Küppers -
alias „Rolf Herzel“ und erstmals als Duo, Jan Lyding und Carmen Kneitz - als Mutter
und Sohn in den Wechseljahren vor. Auch die Gäste, unter ihnen wieder die Putzfrau
Ines Procter, Michl Bechold - als Weinprinz Dr. Silvaner und Neuheit - Heike Mix - als
Domina heizten dem Puklikum richtig ein. Allgegenwärtig trieben sich auch die
Veitshöchheimer Schlappsäue auf und vor der Bühne herum.
Auch der Augen- und Ohrenschmaus kam nicht zu kurz. Die Solisten
(Tanzmariechen „Paulina, Amy-Jessica, Tessa, Karolin und Anne“), die Tanzknirpse
(Showtanz: „Ab in den Urlaub“), das Männerballett (Showtanz: „Boy Band and
Rocker forever“), die Hupfdohlen (Showtanz: „Ein Fernsehabend mit Waltraud“),
sowie die Garden des VCC´s, präsentierten ihre Marsch- und Schautänze
(Showtänze: WG - „Der Stamm der VCC-Indianer“, RG – „Gibt es ein Leben auf dem
Mond?“, BG – „Von der Raupe zum Schmetterling“) und wirbelten gekonnt über die
Bühne. Ebenso verzückten das Männerballett der Ture Dancer Zellingen
(Showtanz: „Des Kaisers neue Kleider“), sowie der Patenverein FC Thüngersheim
(Showtanz: „Skorpione – Jäger oder Gejagte“) das Publikum.
Eine musikalische Hochleistung lieferte u.a. die Sitzungskapelle: „Starlight-Duo“,
das fränkischen Kabarett mit Musik, „die 3 Franken“, die Schlappsaududler
(Musikverein Veitshöchheim) und die VCC-Trendsetter.
Ein herzliches Dankeschön an alle Mitwirkenden, vor und hinter der Bühne, ohne
die solch ein „Feuerwerk der guten Laune“ nicht machbar wäre.
Im Laufe des närrischen Abends zeichnete Ingrid Ganzer, als Vertreterin des
Fastnachtverbandes Franken (FVF) folgende Aktive aus:
Udo Mohr mit dem BDK-Verdienstorden, Conny Lyding mit dem silbernen Till
von Franken, Andreas Röhm – mit dem Verdienstorden des FVF, Jasmin Lyding
und Theo Schneider mit der Ehrennadel des FVF in Gold, Bernd Oftring, Manuel
Seemann und Marco Karg mit der Ehrennadel des FVF in Silber, Joachim Bund,
Peter Reick und Nicole Röhm mit der FVF-Sessionsorden, Jessica Kies, Jan
Lyding, Emily Michel und Karolin Stricker mit Jugendauszeichnungen des FVF,
sowie Anne Bodinka, Vanessa Hannig, Clarissa Schmitt und Julia Wagner mit
dem BDK-Treueabzeichen in Silber aus

Ehrung unseres 1. Clubpräsidenten Elmar Knorz

2018 01 01 Ehrung Elmar

Foto: D. Gürz Neujahrsempfang 2018 Gemeinde Veitshöchheim

ELMAR KNORZ TUT SCHON JAHRZEHNTELANG MEHR ALS NUR SEINE PFLICHT - BEIM NEUJAHRSEMPFANG DER GEMEINDE AUSGEZEICHNET

Leider war Elmar Knorz jedoch kurzfristig erkrankt, so dass er die Ehrung nicht persönlich entgegennehmen konnte. So nahm stellvertretend seine Lebensgefährtin Dagmar Seitz die Präsente der Gemeinde und die Laudatio von Bürgermeister Jürgen Götz entgegen:

"Elmar Knorz gehört zu den Menschen in Veitshöchheim die sich von Kindesbeinen an in einem Verein oder Gruppierung engagieren.

Er hat dabei stets nach dem Grundsatz gehandelt, dass zu einem gedeihlichen Zusammenleben die Bereitschaft jedes Einzelnen gehört, mehr als nur seine „Pflicht“ zu tun. Jeder von uns ist dazu aufgerufen – und jeder von uns kann seinen Beitrag leisten, über den eigenen Bereich hinaus und für die Allgemeinheit eintreten und engagieren.

Das muss gerade in einer Zeit hervorgehoben werden, die manchmal von der Einstellung geprägt zu sein scheint, alles ausschließlich unter materiellen und ökonomischen Gesichtspunkten zu betrachten und zu bewerten. Das „Gegenprogramm“ zu dieser Auffassung besteht darin, zunächst zu fragen: „Welchen Beitrag kann ich erbringen, damit die Belange der Allgemeinheit gestützt und gefördert werden können?“

Als Siebenjähriger gehörte Knorz schon ab 1968 bis zu dessen Auflösung dem Spielmannszug und als Trompeter der legendären Mexikogruppe des VCC an. Außerdem war er musikalisch etliche Jahre bei der Blaskapelle Wald bei weltlichen und kirchlichen Auftritten aktiv.

Mitte der 1970er Jahr engagierte er sich zudem im Pfarrgemeinderat von St. Vitus. Im Jahr 1977 ist Elmar Knorz als aktiver unserer Freiwilligen Feuerwehr beigetreten. Dort war er dann zunächst von 1985 bis 1991 zweiter Kommandant, bevor er von Januar 1991 bis März 1999 das Amt des ersten Kommandanten begleitete. Während dieser Zeit wurde auch das neue Feuerwehrhaus in der Würzburger Straße gebaut. Zusätzlich zum Amt des Kommandanten übte er zweimal, nämlich von 1987 bis 1990 und von 1995 an das Amt des Kreisbrandmeisters aus, welches er 1998 abgeben musste, um bis 2.002 in das Amt des Kreisbrandinspektors der Brandinspektion Nord-Ost zu wechseln.

Über Jahrzehnte ist Knorz schon dem Fasching verbunden, so war er beim VCC von 1993 an als Elferrat, als 2. Clubpräsident von 2001 bis 2005 und ist seitdem als 1. Clubpräsident aktiv.

Auch im Gemeinderat setzt sich Elmar Knorz seit mehr als zwei Jahrzehnten für die Belange der Bürger ein. So wurde er für die SPD jeweils bei den Kommunalwahlen 1990, 1996 und 2002 und 2014 jeweils für sechs Jahre in den Gemeinderat gewählt. Seit 2014 ist er auch 3. Bürgermeister der Gemeinde.

Darüber hinaus war Elmar Knorz einige Jahre Jugendschöffe und seit 2013 ist er als Schöffe am Amtsgericht Würzburg tätig."

Weihnachtsfeier der Tanzknirpse

Zu einem Winterspaziergang trafen sich am 09.12.2017 die Tanzknirpse mit ihren Trainern und Betreuern. Gemeinsam streiften sie durch den von den Würzburger Fürstbischöfen angelegten Rokokogarten. Bei dem Spaziergang durch die Alleen und heckenumsäumten Wege warfen sich so manche Fragen auf. Mit Hilfe der Trainerinnen konnten jedoch alle Rätsel gelöst werden. U.a. führte der Weg der Tanzknirpse am Rapunzel-Turm, am Schneckenhaus, am Großen See und am Schloss vorbei, bis hin zum romantischen Weihnachtsmarkt im Rathausinnenhof. Einer der Höhepunkte an diesem Nachmittag stand vor der Vituskirche. Das beliebte Riesenrad, das die Tanzknirpse im Sturm eroberten. Über die winterliche Mainlände marschierte die mittlerweile hungrige Meute in Richtung Herrnstraße. Dort wartete bereits ein warmes Lager auf die Kleinen. Mit Decken umhüllt stärkten sie sich mit heißen Würstchen und wärmenden Kinderpunsch, als plötzlich eine Märchengestalt mit langen, blonden, geflochtenem Zopf in die Runde trat. Wer war das wohl? Es war „Rapunzel“. Sie stand den Tanzknirpsen „Rede und Antwort“ und las noch auseinem großen Märchenbuch vor, bevor sich der erlebnisreiche Nachmittag dem Ende zu neigte.

Mit dem VCC auf zum zukünftigen Mittelpunkt Europas

 2017 11 11 h2017 11 11 a

Unter dem Motto „wir feiern gemeinsam den zukünftigen Mittelpunkt der EU“ eröffneten der VCC die närrische 5.Jahreszeit. Der Musikverein Veitshöchheim stimmte die Europahymne „Freude schöner Götterfunken“ an und so zog dieser um 19.11 Uhr gemeinsam mit den Garden, den Tanzmariechen, dem Männerballett, den Elferräten und den Schlappsäuen des VCC´s, sowie dem Patenverein aus Thüngersheim, in die Mainfrankensäle Veitshöchheim ein. Sitzungspräsident Erhard Sungl verkündete die Terminvorschau auf die Session 2017/18. Mit dem Schunkler „Kommt mal zu uns nach Veitshöchheim, kommt mal zu uns an den Main“, kam die Stimmung langsam in Fahrt. Der Musikverein, die Elferräte und alle Aktiven zogen aus und 1. Clubpräsident Elmar Knorz begrüßte alle Gäste aus Nah und Fern.

2017 11 11 b2017 11 11 e

Mit tänzerischen Einlagen verzauberte Tanzmariechen Carolin Stricker und die Weiße Garde mit ihrem Marschtanz das Publikum. Die liebreizende Prinzessin Pauline, auf der Suche nach ihrem Faschingsprinzen, sowie Tag- und Nachtwächter Klaus Körber mit seinen Gschichtli rund um Veitshöchheim sorgten dafür, dass auch der Ohrenschmaus nicht verkümmert.

2017 11 11 d2017 11 11 c

In einem Quiz-Duell stellte Sitzungspräsident Erhard Sungl seine Elferräte und Bürgermeister Jürgen Götz mit seinen Gemeinderäten auf den Prüfstand. Denn in naher Zukunft, d.h., nach dem Austritt Englands aus der EU, wird der zukünftige Mittelpunkt im Ortsteil Gadheim sein. Somit stellte sich die Frage, wer weiß denn was und wieviel über Europa.

Doch das war noch lange nicht alles. Clubpräsident Elmar Knorz überreichte Bürgermeister Jürgen Götz einen Scheck über 300 Euro. Denn der VCC spendete aus dem Verkauf der Eintrittskarten einen Teilbetrag zugunsten der Weihnachtsaktion der Gemeinde, für Bedürftige.

2017 11 11 I2017 11 11 g

Stellvertretender Landrat Waldemar Brohm hielt noch eine kurze Dankesrede und dann hieß es auf die Plätze fertig los zum Abtanzen, was das Zeug hält. Für die fetzige Partymusik zuständig war die Kultband aus Unterfranken, die Rossinis.

Bei aufgeheizter Stimmung hieß es, feiern bis weit über Mitternacht hinaus.

Das Präsidium

Mit Nachtwächter und Winzer in Würzburg auf Erlebnistour...

Helferfest aHelferfest b

Am Montag, den 30.10.2017 belohnte der VCC seine fleißigen Helfer der verschiedensten Veranstaltungen, u.a., Gardetanzturniere, Altortweihnacht, Weinfest im Rokoko, mit einer Erlebnistour durch die Altstadt Würzburg.

Treffpunkt für Alle war vor dem St.-Kilians-Dom zu Würzburg, der römisch-katholischen Bischofskirche des Bistums Würzburg, die dem Heiligen St. Kilian geweiht ist. Von dort aus ging es in zwei Gruppen weiter. Mit einem Nachtwächter und der geschwätzigen Marktbärbel, ausgerüstet mit Hellebarde, Dreispitz und Laterne, führten die Würzburger Originale die heiteren VCC´ler durch die historischen Gassen, vorbei an interessanten Sehenswürdigkeiten. Bei dieser erlebnisreichen Führung durch die Altstadt übermittelten sie in fränkischer Mundart und auf humorvoller Art und Weise, geschichtliche und kulturelle Ereignisse.

Helferfest cHelferfest e

Im Park der Juliusspital-Anlage angekommen, folgte ein weiteres, unvergessliches Erlebnis. Mit einer Führung durch die Juliusspital-Wein-Welt, den historischen Kellergewölben des Juliusspital Würzburg, durch den 250 m langen Gang, dem Holzfasskeller, der mit 220 Eichenholzfässern bestückt ist, blickten die VCC´ler hinter die Kulissen der Weinmacher.

Helferfest dHelferfest f

Erschöpft, von den vielen sagenhaften Eindrücken des Abends, stärkten sich Alle bei einer fachlich kommentierten Weinprobe, mit einer Häcker-Brotzeit. Spät in der Nacht endete dann dieses interessante und unvergessliche Erlebnis.

Das Präsidium


powered by minigrafix Media